fbpx
Robert

Hallo und herzlich Willkommen in der Gesundheitsabteilung!

Es freut mich sehr, dass Du den Weg hierher gefunden hast. Ich heiße Robert und wurde am 1. September 1982 geboren. Bis zu meinem 31. Lebensjahr war ich gesundheitlich gesehen das Produkt meiner kranken Lebensweise! Einer Lebensweise, derer sich viele nach richten.

Ich wurde von der Industrie ernährt, und bin krank geworden. Nichts ernstes, aber chronisch. Und in die Zukunft geschaut, wäre bestimmt noch schlimmeres eingetreten, wäre ich nicht durch Zufall auf einen Bericht über Vitamin D gestoßen!

Das ist meine Geschichte

Seit meinem 12. Lebensjahr litt ich an Allergien, welche mich daran gehindert haben, die Dinge zu essen welche einem Menschen gesund machen und gesund halten. Dazu gehörten Steinobst (also fast alles was Kerne enthält wie Äpfel, Nektarinen, Kirschen, Birnen etc.), Nüsse (vor allem Walnüsse, Haselnüsse…), und Gemüse (Karotten, Sellerie…). Außerdem hatte ich starke Reaktionen auf Hunde, Katzen, Pferde, Hausstaub und vieles mehr. Auf Pollen der Frühblüher reagierte ich jedes Jahr allergisch. Zeigte sich eine Reaktion, so war ich gezwungen ein Asthma Spray zu verwenden. Mit 8 Jahren wurde ich sogar, wenn ich Bronchitis hatte, an einen Inhalator angeschlossen, damit ich bald wieder atmen und aufhusten konnte.

Mit 27 Jahren erlitt ich gleich 2 Bandscheibenvorfälle auf einmal. Ich konnte 3 Wochen nicht richtig gehen. Grundsätzlich hatte ich zwischen meinem 15. und 27. Lebensjahr 20 Kilo Gewichtszunahme, sodass ich bei einer Körpergröße von nur 1,72 Meter manchmal 90 Kilogramm gewogen habe. Eine Schilddrüsenunterfunktion namens Hashimoto stellte sich ebenfalls bei mir ein.

Wenn man das so liest, könnte man meinen, dass ich ein hoffnungsloser Fall oder der größte Pechvogel der Zeit bin. Natürlich gibt es weitaus schlimmere Krankheiten auf der Welt. Aber nervig und niederschmetternd ist das allemal.

Warum habe ich GesundheitsAbteilung.de ins Leben gerufen?

Ich bin wieder gesund und fühle mich besser denn je! Ich kann alles essen, wonach mir gelüstet. Ich kann wieder Hunde und Katzen streicheln. Meine Allergien sind praktisch verflogen. Meine Leiden am Rücken sind Geschichte. Ich habe keine Beschwerden mehr. Lediglich die Schilddrüsenunterfunktion ist noch geblieben, gegen die ich aber weiterhin mit meinem erlangten gesundheitlichen Wissen ankämpfen werde.

Ich möchte nun auch Dir helfen! Meine Geschichte soll Dich inspirieren und ermutigen. Hast Du eine Krankheit? Bist Du übergewichtig? Ich zeige Dir die nützlichen Dinge, auf die es ankommt! Hier auf GesundheitsAbteilung.de!

Wie habe ich es geschafft in nur einem Jahr ein gesunder Mensch zu werden?

Als erstes musst Du wissen, dass die richtige Ernährung mindestens 80% zu einem gesunden Leben beisteuert! Die anderen 20% bestehen aus Bewegung und auch aus der richtigen Kombination und Anwendung von Nahrungsergänzungen! Ich spreche hier von Vitaminen, Mineralien, Enzymen, pflanzlichen Stoffen etc.

Also all das, worauf sich unser Körper aufgebaut hat, und was ihn am Leben hält. Ohne die richtige Kombination aus natürlichen Makro- und Mikronährstoffen werden wir krank. Ich rede dabei von sämtlichen Zivilisationskrankheiten die es gibt. Angefangen bei Allergien, weiter über Zuckerkrankheit, Schlaganfälle, Herz-Kreislaufprobleme, bis hin zur tödlichsten und aggressivsten Form aller Krankheiten, dem Krebs! Bald ist jeder Zweite davon betroffen! 

Ich bin der Auffassung, dass uns sehr viel Wissen durch die Politik der Pharmaindustrie und unseres Staates verschwiegen wird. Es wird bis heute nach einem brauchbaren Mittel gegen Krebs gesucht. Die Chemotherapie und Strahlentherapie werden dabei als "Heilmittel" angepriesen. Jedoch ist es uns nicht gestattet alternative und natürliche Heilmethoden auszuprobieren (z.B. Vitamin C Infusion) und uns diese durch die Krankenkassen bezahlen zu lassen. Manchmal denke ich, dass wir überhaupt nicht gesunden sollen. Ein kranker Mensch ist bekanntlich immer noch die beste Geldquelle! Dabei ist Heilung so einfach. Man muss nur auf seinen Körper hören und zurück zur Natur!

Was hat mich gesund gemacht?

Mich hat der menschliche Körper schon immer interessiert, weshalb ich im Alter von 31 Jahren angefangen haben verschiedenste Formen der Ernährung und Vitaminergänzungen auszuprobieren. Irgendwann häuften sich dann die Infos und Studien, welche mich inspiriert haben meine Lebensweise komplett umzustellen. Ich fing an Vitamin D (Sonnenhormon) auszuprobieren und meine Ernährung komplett umzustellen. Ich informierte mich über gesundheitsfördernde Stoffe wie Kakao, Spirulina, Vitamine und Mineralien. Ich fing an krankmachende Lebensmittel zu meiden oder nur noch höchstens 1x pro Woche zu verzehren. Dazu gehörten Milchprodukte, Zucker und Weißmehl-Produkte wie Backwaren! Ich verlor an Gewicht und gewann ein "Mehr" an Energie. Ich fing an Kaffee durch grünen Tee zu ersetzen, trank mehr Smoothies, kaufte mir einen Entsafter! Ich verzichtete, wenn ich krank wurde zum ersten Mal auf Antibiotika! Ich machte Entschlackungen, reinigte meinen Darm durch den Verzehr von Bentonit (Mineralerde) und Flohsamenschalen (Ballaststoffe). Ich baute meine Darmflora durch die Einnahme von Probiotika wieder auf.

Das Ergebnis: Ich wurde gesund!

Durch meine Ausbildung zum „Fachberater für holistische Gesundheit“ konnte ich mein selbst studiertes und an mir erprobtes Wissen untermauern. Was ich hier schreibe, dient der Gesundheit! Es ist meine Meinung, die ich hier vertrete. Allerdings muss ich Dich darauf hinweisen, dass meine naturheilkundlichen Tipps kein Ersatz dafür sind einen Arzt aufzusuchen, wenn Du eine Erkrankung hast. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich nicht diagnostizieren darf und auch nicht werde. Ich bin mir aber sicher, dass meine hier dargestellte Lebensweise nicht nur mir geholfen hat und auch weiterhin helfen wird, sondern auch Dir helfen kann.

In diesem Sinne…Bleib gesund!

Robert

  • Alexander sagt:

    Guter Artikel, danke für die Infos!

  • Markus sagt:

    Hallo Robert,

    Ich wurde schon ein paar mal in meinem leben geröngt,
    ich habe gelesen daß grüner Tee gegen Radioaktivität schützen soll,
    meine frage wäre ob mann durch eine Ernährungsumstellung oder trinken von Grünem Tee dem entgegenwirken kann?
    Gruß Markus

    • Robert sagt:

      Hallo Markus 🙂

      vor direkter Strahlung wirst Du Dich mit grünem Tee bzw. der richtigen Ernährung kaum schützen können. Allerdings geht es ja bei Strahlung um das Thema Zellzerstörung! Und diese Vernichtung bestimmter Zellen kann man entgegenwirken bzw. kann dafür sorgen, dass diese wieder aufgebaut werden. Und mit der richtigen Ernährung (basisch, vitaminreich, antioxidativ, usw.) kann man einer gesunden Zellerneuerung beisteuern. Grüner Tee ist stark antioxidativ. Er enthält viele sekundäre Pflanzenstoffe welche unsere Zellen vor freien Radikalen schützen!

      Direkt vor Verstrahlung und dessen Folgen kann man sich mit der Zugabe durch Jod „etwas“ schützen, da in Atomkraftwerken mehrere radioaktive Varianten von Jod entstehen. Bei einer atomaren Katastrophe können diese Isotope über Nahrung und Atemluft in den Körper gelangen. Dort wird es wie gewöhnliches Jod in der Schilddrüse gespeichert und verstrahlt die umliegenden Zellen. Daraus kann dann Krebs entstehen!

      Also, wenn ich mich ständig röntgen lassen müsste, und auch generell, dann würde ich dafür sorgen mich stets antioxidantienreich zu ernähren!

      Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen 🙂

      LG

      Robert

  • Markus sagt:

    Hallo Robert,

    vielen Dank dein Beitrag hat mir sehr geholfen!

    Ich hatte auch schon 2 Banscheibenvorfälle ich denke wegen meinem (damaligen) Beckenschiefstand. Hab seit kurzem eine
    Atlaskorrektur durchführen lassen, das dauert nur 5 Min. und es hat wirklich funktioniert! Becken und auch die Wirbelsäule waren wieder gerade. Ich dachte mir
    ich schreib Dir das mal vielleicht kannst du ja damit etwas anfangen…

    Gruß
    Markus

    • Robert sagt:

      Freut mich, dass er Dir geholfen hat 🙂 Danke für Deinen Tipp! Einen Beckenschiefstand habe ich auch. Momentan geht es mir allerdings super, deshalb lass ich mal alles so wie es ist 😉
      Grüße

  • Klaus sagt:

    Hallo,
    habe gerade Deinen Teil 3 angeschaut und finde Deine gründliche Recherche sehr interessant.
    Ich habe jetzt das selbst hergestellte loposomale Vitamin C in Gebrauch und es hat tiefgreifendes bewirkt.
    Ich bin über 80 Jahre, Vegetarier und konnte seit Jahren nicht mehr schwitzen. Nun seit 3 Wochen öffnen die Drüsen wieder und in Verbindung mit dem warmen Wetter schwitze ich bei Tag und Nacht, muss den Schlafanzug wechseln weil total nass. Also bei mir funktioniert das selbst hergestellte gut. Ich habe jedoch statt Ascorbinsäure Acerolakirch-Pulver genommen die doppelte Menge.
    Gruss
    Klaus

    • Robert sagt:

      Hallo Klaus,

      vielen Dank für Deinen Kommentar zu meinem Video 🙂 Und ich finde es schön, dass Du mich an Deiner Erfahrung mit liposomalen Vitamin C teilhaben lässt. Ich finde das so toll, dass Du mit über 80 Jahren noch Verbesserungen an Deiner Ernährung und an Deiner Lebensweise vornimmst. Hut ab!

      Entgegen der Meinung vieler Hersteller finde ich auch, dass selbst hergestelltes Vitamin C Wirkung zeigt. Zumindest blieben bei mir die Begleiterscheinungen wie z.B. Durchfall aus. Ich fühlte mich auch besser und generell vitaler. Das gekaufte liposomale Vitamin C ist sehr gut, allerdings schon sehr teuer. Natürlich erhält man dann auch ein Qualitätsprodukt. Trotzdem gebe ich nicht auf bis ich die perfekte Version selbst hergestellt habe 😉

      Ich wünsche Dir alles liebe und Gute für eine perfekte Gesundheit!

      Gruß…Robert

  • >