fbpx

So kannst Du Liposomales Vitamin C selber herstellen!

Liposomales Vitamin C selber herstellen

Wie kann man liposomales Vitamin C selber herstellen?

In diesem Video zeige ich Dir wie Du liposomales Vitamin C selber herstellen kannst, und vor allem was liposomales Vitamin C überhaupt ist. Das genaue Rezept findest Du unter dem Video. Viel Spaß beim Nachmachen!

Anmerkung zum Video: Es haben sich leider ein paar kleine Fehler bzw. Verspecher in der Erklärung zum pH-Wert eingeschlichen. Dieser pH-Wert wird durch die Zugabe von Natron natürlich erhöht bzw. neutralisiert, da Ascorbinsäure sauer ist und unterhalb von 7 liegt.

Liposomales Vitamin C selber herstellen – Die Zutaten

  • 600 ml Tafelwasser ohne Kohlensäure (am besten destilliert)
  • 50 Gramm Lecithin
  • 30 Gramm Vitamin C Pulver (Ascorbinsäure)
  • 10 Gramm Kaisernatron oder Natron (zur Anpassung des pH-Wertes)

Warum liposomales Vitamin C?

Liposomales Vitamin C benötigen wir, da unser Körper nur 20 bis 30% Vitamin C aufnehmen kann. Ich denke viele Menschen nehmen genügend Obst oder Gemüse zu sich. Einige supplementieren vielleicht auch Vitamin C Tabletten, was eigentlich eine gute Sache ist. Vitamin C ist sehr wichtig!

Das Problem daran ist, dass unser Körper nur 20 bis 30 % von dem eingenommenen Vitamin C, egal in welcher Form, ob im Obst oder Gemüse oder künstlich als Ascorbinsäure, aufnimmt. Das nennt sich auch Bioverfügbarkeit. Deswegen ist es umso wichtiger den Vitamin C Bedarf, den der Körper hat zu decken. Dies können wir mit einem richtig guten Verfahren erreichen. Nämlich der Verkapselung von Vitamin C, so dass wir am Ende liposomales Vitamin C erhalten.

Was ist liposomales Vitamin C?

Liposomales Vitamin C ist eine Verkapselung von Vitamin C. Das heißt, es werden Liposome Gebildet. Diese bekommen wir aus dem Lecithin. Was sind Liposome? Liposome sind Vitamin C beladene kleine Teilchen. Das sind Fettkörperchen im Nanometer Maßstab. Diese bestehen aus Phospholipiden. Der Körper bzw. der Darm lässt diese ungehindert durchgehen. Somit werden diese absorbiert, in die Blutbahn aufgenommen und sofort zu den Zellen transportiert, wo Vitamin C auch benötigt wird. Wir haben somit eine Absorptionsrate von ungefähr 70 bis 90 Prozent, je nachdem wie rein wir das liposomale Vitamin C selber herstellen.

Das Tolle ist, dass es sich ganz einfach hier zu Hause herstellen lässt.

Liposomales Vitamin C selber herstellen

Wir benötigen Lecithin um Liposome zu bilden. Es soll eine so genannte Verkapselung stattfinden. Das heißt, wir haben ein Vitamin C Molekül, welches der Körper aufnimmt, aber wie gesagt, nur bis zu 30 Prozent. Das heißt, wenn wir 1 Gramm Vitamin C zu uns nehmen, werden gerade einmal vielleicht 200 bis 300 Milligramm vom Körper aufgenommen. Jetzt könnten wir ja auf die Idee kommen uns Vitamin C Tabletten ohne Ende einzuschmeißen, oder Obst bis zum Erbrechen zu essen um einen ordentlichen Vitamin C Spiegel zu erreichen. Aber der Körper wehrt sich dagegen! Das heißt, Du bekommst im schlimmsten Fall Magenkrämpfe, Kopfschmerzen oder Durchfall. Der Körper lässt es ungehindert wieder durchgehen. Und das wollen wir nicht. Deswegen verkapseln wir das mit Lecithin, so dass unser Körper das Vitamin C nicht erkennt und es in den Fettmolekülen durchgeschmuggelt wird.

Liposomales Vitamin C selber herstellen – Die Anleitung

  • Etwa 12 – 24 Stunden vorher das Lecithin mit 400 ml Wasser vermischen, verrühren und kalt stellen
  • Am Tag darauf das Lecithin-Wasser-Gemisch in den Mixer geben und 1 min. mixen
  • Das Vitamin C Pulver mit 200 ml Wasser vermischen
  • Unter ständigem Rühren das Kaisernatron dazu geben um den pH-Wert zu erhöhen
  • So lange rühren bis es nicht mehr schäumt
  • Anschließend das Vitamin C Wasser-Natron-Gemisch in den Mixer zum Lecithin-Wasser-Gemisch geben
  • 1 Minute mixen
  • Danach für ca. 25 min. in den Ultraschallreiniger geben und immer wieder umrühren
  • Fertig!

Liposomales Vitamin C selber herstellen – Anwendung

Wir haben jetzt insgesamt 600 Milliliter Flüssigkeit. In diesen 600 ml Flüssigkeit befinden sich 30 g Vitamin C. Jetzt ist der Dreisatz gefragt.

  • In 600 ml sind 30 g Vitamin C
  • 10 g Vitamin C sind dann in 200 ml enthalten
  • und in 20 ml ist dann nur noch 1 g Vitamin C    

Demnach nimmst Du mit 40 ml in etwa 2 g Vitamin C zu Dir. die Absorptionsrate sollte dann ungefähr bei 80 Prozent liegen. Somit hast Du immer noch mehr als 1,5 Gramm Vitamin C aufgenommen. Es gibt Wissenschaftler oder Institution, die behaupten dass das keine richtige Verkapselung wäre. Wir hätten hier nur eine eine Emulsion. Ich kann aber sagen…Selbst wenn das nur eine Emulsion ist, dann ist es trotzdem in Ordnung, denn ich habe noch keine Magenverstimmung bekommen. Der Durchfall ist ausgeblieben. Ich habe keine Kopfschmerzen. Also irgendwas muss dran sein. Das fertige liposomale Vitamin C kannst Du zum Beispiel in Deinen morgendlichen Smoothie geben, damit der Geschmack nicht ganz so „ungewöhnlich“ erscheint.

Ich wünsche Dir viel erfolg beim Zubereiten.

Das könnte Dich vielleicht auch interessieren:

Falls Du Dich fragst wie Vitamine funktionieren und warum Du überhaupt Vitamine zu Dir nehmen solltest, dann schau mal unter Warum Vitamine nach.

  • Siegfried sagt:

    hallo

    Dein Video liposomales Vitamin C wirft die Frage auF :

    1) wiso rührst Du mt einer Plastikgabel im Ultraschallbehälter um , der Behälter des Ultraschallgerät jedoch besteht aus Metall . Richtig absurd !

    2) Der Test mittels Natriumbicarbonat hat keine Aussagekraft , da er faisch angewendet wird . Richtig wäre es , die Mischung aus Vitamin C Natriumbicarbonat und Lecitin vor der Behandlung mit Ultraschall mit dem Ergebnis nach der Ultraschalbehandlung zu vergleichen . Es werden zwei verschieden Lösungen verglichen !
    Besser wäre es jedoch kein Natriumbicarbonat am Beginn zum Vitamin C beizufügen und nach der Ultraschallbehandlung den Schäumungstest durchzuführen und das Ergebnis zu vergleichen . Ein Vergleich mittels ph-Messgerät tut’s auch .

    Mit freundlichen Grüßen :

    • Robert sagt:

      Hallo Siegfried,

      danke für Deine Anmerkung. Das Video ist nun schon 1,5 Jahre alt. In meinem zweiten Video https://www.youtube.com/watch?v=bnlf2u-Pgo0 gebe ich noch einmal meine Meinung dazu zum Besten 😉 Um sicher zu gehen sollte man natürlich den Vorgang bzw. die Stahlwanne mit einem Plastikbeutel auskleiden oder das Gemisch vorher in ein Glas füllen und dieses dann in die Wanne stellen.
      Vielmehr ging es mir aber darum ob man das Vitamin C so verkapseln oder emulgieren kann, dass es nicht abführend wirkt. Und das hat funktioniert 🙂

      Ich hatte keine Probleme mehr Vitamin C zu mir zu nehmen ohne dass es eine abführende Wirkung aufzeigte. Mit dem Vorher-Nachher Test bezüglich des Natrons gebe ich Dir Recht. Man lernt ja nie aus 😉

      LG

      Robert

  • Franco Lombardi sagt:

    Hallo
    hätte eine Frage:
    In vielen Videos über die Herstellung von Liposomalem Vitamin C wird beschrieben das man nicht mit einem Metallöfel umrühren darf, ansonsten werde das Liposomales Vitamin C zerstört. In einem Ultraschallreiniger kommt es ja auch mit Metall in Kontakt.
    Hoffe Du kannst mir helfen was hier richt oder falsch ist.
    Schöne Grüße Franco

    • Robert sagt:

      Hallo Franco, sorry für die späte Antwort. Ja, Metall ist nicht gut für Liposome. Am besten du kleidest die Stahlwanne vorher mit einer dünnen Plastiktüte oder ähnlichem aus 😉

  • Claudia sagt:

    Hallo, kann man auch etwas anderes nehmen als Ascorbinsäure?
    Natürliches Vitamin C oder auch Acerola-Pulver?
    Ich habe das woanders gelesen und wollte mich mal informieren, ob du evtl. damit auch Erfahrungen hast.
    Natürlich ist de Vitamin C-Gehalt dann etwas anders zu berechnen.

    Ich finde den Geschmack sehr gewöhnungsbedürftig und suche daher nach Alternativen. 🙂

    Danke & Gruß
    Claudia

    • Robert sagt:

      Liebe Claudia, ja das kannst Du selbstverständlich. Aber bedenke bitte, dass Du kein 100% liposomales Vitamin mit dieser Methode herstellen wirst, da der Nanometer-Bereich einfach nicht klein genug ist. In meinen YouTube Videos habe ich darüber schon aufgeklärt. LG

  • Carive sagt:

    Hallo und danke für deine Information. Ich habe eine Frage, wozu braucht man der Ultraschallreiniger? geht es auch ohne?
    Vielen Dank im Voraus
    Tarife

    • Robert sagt:

      Dann müsstest Du liposomales Vitamin C kaufen. Sowieso ist das gekaufte in wesentlich besserer Qualität wie selbst hergestelltes. LG

  • >