fbpx

25 OH Vitamin D – Dieses Vitamin hat mein Leben gerettet!

25 OH Vitamin D Mangel

25 OH Vitamin D – Vitamin D Mangel

Als eines der größten Lebensspender überhaupt, erfreut uns das Vitamin D immer mehr. In unserem Körper messen wir Vitamin D als 25 OH Vitamin D. Es wird als das „Sonnenhormon“ bezeichnet und ist so wichtig, da wir ohne Vitamin D nicht sehr lang überleben könnten. 25 OH Vitamin D leistet einen enormen Beitrag zu unserer Lebenserhaltung. Leider kommt es hierzulande immer wieder zum Vitamin D Mangel. Es gibt Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Asthma, Allergien, Depressionen und Krebs, welche teilweise gar nicht erst entstehen könnten, wenn wir auf unseren 25 OH Vitamin D Spiegel achten würden. Es hört sich unglaublich an, dabei ist die Wirkung von Vitamin D schon längst in mehreren Studien, welche nicht durch die Pharmaindustrie bezahlt wurden, nachgewiesen worden. Leider werden diese Auswirkungen teilweise durch die Pharmaindustrie verschwiegen, da sich einzelne Vitamine nicht patentieren lassen, und sich so natürlich kaum Gewinn einfahren lässt. Es ist nämlich viel gewinnbringender, wenn man ein Medikament verkauft welchem Vitamin D beigemischt worden ist.

Dieses Hormon ist wichtig! Ja, Du hast richtig gelesen. Vitamin D ist eigentlich gar kein Vitamin, sondern ein Hormon. Es wurde nur fälschlicherweise als Vitamin bezeichnet, da der Entdecker davon ausgegangen ist, dass man es nur in der Nahrung findet. Leider ist das Gegenteil der Fall. 25 OH Vitamin D lässt sich fast ausschließlich nur mit Hilfe der Sonne bilden!

25 OH Vitamin D – Vitamin D durch Sonnenstrahlen

Mit Hilfe der Sonne bildet unser Körper unter der Haut 25 OH Vitamin D. Dabei kann bereits bei einem 20 minütigen Sonnenbad ein Wert von 20.000 i.E (internationale Einheiten) erreicht werden. Im Englischen wird die Maßeinheit als „international units“ (kurz: i.u.) verwendet.

Warum haben wir 25 OH Vitamin D Mangel?

Seit Jahren werden wir darauf hingewiesen uns vor der Sonne zu schützen. Seit Jahren hören, und sehen wir auch Bilder von weißem und schwarzem Hautkrebs. Seit den 80er Jahren bläut uns die Industrie ein, dass wir uns mit dem höchsten Lichtschutzfaktor vor der Sonne schützen müssen, indem wir uns mit Sonnencreme einschmieren sollen. Dabei ist es doch wichtig, dass wir 25 OH Vitamin D tanken! Möchte vielleicht jemand nicht, dass wir gesunden? Kann es sein, dass man ein Produkt (wie Sonnencreme) auf den Markt wirft und dieses dann bewirbt, indem man den Menschen Angst vor Hautkrebs durch die Sonne macht? Fakt ist, wir brauchen die von der Sonne so wichtigen UV-B Strahlen, damit unsere Haut das Provitamin D3 bilden kann!

Dazu kommt noch, dass wir in Europa die Sonne nur zwischen den Monaten Mai bis Mitte September genießen können, da in den anderen Monaten die Sonne einfach zu tief steht, so dass unsere Haut nicht wirklich an der Herstellung von Vitamin D arbeiten kann. So kommt es dann, dass die meisten Menschen spätestens im Februar an „Winterdepression“ leiden, da der 25 OH Vitamin D Spiegel im Keller ist!

Selbst wenn wir uns mitten in den sonnen reichen Monaten befinden, bleibt kaum Zeit um uns einem Sonnenbad auszusetzen. Wir fahren mit dem Auto oder der Bahn zur Arbeit, sitzen den ganzen Tag im Büro oder arbeiten in der Fabrik. Anschließend machen wir es uns zu Hause gemütlich. Treffen wir uns mit Freunden oder der Familie, so finden die Treffen meistens im Schatten statt. Der Mensch freut sich zwar über Sonnenstrahlen und warmes Wetter, aber er macht sich die Sonne nicht wirklich zu Nutze. Nein, er schaut dass er sich nicht verbrennt, oder dass es ihm nicht zu heiß wird.

Kein ausreichender 25 OH Vitamin D Spiegel durch Lebensmittel

Hat jemand Lust über 40 Eier pro Tag zu essen? Möchte jemand Unmengen an fettem Seefisch wie Lachs, Makrele oder Hering verspeisen? Möchte jemand einen ganzen Wald voller Pilze verputzen? Nein? Allerdings müssten wir dies tun, damit wir einen gesunden 25 OH Vitamin D Spiegel erhalten. Daraus resultiert, dass wir uns Vitamin D als Nahrungsergänzungsmittel zuführen müssen. Aber warum überhaupt?

Was bewirkt ein guter 25 OH Vitamin D Spiegel?

Vitamin D beteiligt sich an einem weitreichendem Spektrum von Prozessen. So sorgt es zum Beispiel in Verbindung mit Vitamin K und Calcium für den Aufbau von Knochenmasse.

  • Es verringert Entzündungen im Körper
  • Zudem sorgt es für ein intaktes Immunsystem
  • Ein hormonelles Gleichgewicht wird erzeugt
  • Oxidativer Stress wird gemindert
  • Die optimale Signalübertragung zwischen den Zellen wird gewährleistet
  • Es sorgt für innere Ruhe, guten Schlaf und erhöht somit die Stressbelastbarkeit

Guter 25 OH Vitamin D Spiegel – Diese Krankheiten können gemildert werden:

  • grippale Infekte
  • Asthma bronchiale
  • Autoimmunkrankheiten wie Allergien, Multiple Sklerose, Typ-1-Diabetes und Arthritis
  • Herzinfarkt, Bluthochdruck, Schlaganfall
  • Diabetes Typ 2
  • Darmkrebs, Brustkrebs, Prostatakrebs und bösartige Tumore unter der Haut

25 OH Vitamin D – Ein Wundermittel?

Ganz bestimmt nicht! Aber mit Vitamin D verhält es sich wie mit jedem anderen Hormon auch. Nehmen wir zum Beispiel das Schilddrüsenhormon. Wenn es in der Schilddrüse nicht mehr produziert wird, dann fühlen wir uns ebenfalls schlapp, finden keine innere Ruhe, und können sogar an psychischen Krankheiten leiden. Aber Fakt ist, dass es nun einmal Bevölkerungen gibt, die durch ein Leben in der prallen Sonne niemals an Krankheiten leiden, welche in unseren Gefilden gang und gäbe sind. Es gibt Völker, die kennen kein Darmkrebs, obwohl sie Fleisch essen. Es gibt Menschen, welche kein Diabetes bekommen, obwohl sie fettig und zuckerhaltige Mahlzeiten zu sich nehmen. Natürlich bestimmt immer die Menge eines jeden Nahrungsmittels, inwieweit dies eine ungesunde Wirkung auf unseren Körper hat. Jedoch kann man nicht ganz abweisen, dass im Süden lebende Menschen von den uns hier bekannten Zivilisationskrankheiten auf wundersame Weise verschont bleiben. Dies kann meiner Meinung nach nur eine Mischung aus der lebenspendenden Sonne und einer anderen Ernährungsweise als Ursache zugrunde liegen.

Zum korrekten 25 OH Vitamin D Spiegel – Vitamin d3 Dosierung

Die gebräuchlichste Einheit durch welche uns unser 25 OH Vitamin D Spiegel im Blut nachgewiesen werden kann, lautet „Nanogramm pro MilliLiter“, also ng/ml. Anbei erhältst Du Richtwerte des 25 OH Vitamin D Spiegels, welche auf die Funktion unseres Körpers Einfluss haben:

25 OH Vitamin D Spiegel im Blut

Bedeutung

unter 11 ng/ml

Kritisch niedriger Vitamin-D-Spiegel

11 - 30 ng/ml

Vitamin-D-Mangel

30 - 40 ng/ml

Grundversorgung an Vitamin D

40 - 60 ng/ml

Guter Vitamin-D-Spiegel

60 - 90 ng/ml

Sehr guter Vitamin-D-Spiegel

90 - 150 ng/ml

Übermäßiger Vitamin-D-Spiegel

Demnach ist ein Mensch am gesündesten, wenn dieser einen 25 OH Vitamin D Spiegel ab 40 ng/ml und höher hat. Studien haben zumindest ergeben, dass eine Genesung ab 40 ng/ml startet. Weitere positive Effekte sind dann bis zu einem dauerhaften 25 OH Vitamin D Spiegel bis 90 ng/ml zu verzeichnen. Ich selbst habe einen 25 OH Vitamin D Spiegel von derzeit 72,5 ng/ml. Zu Beginn meiner Therapie hatte ich einen Vitamin D Spiegel von 12 ng/ml. Nach einer einwöchigen Anhebung meines 25 OH Vitamin D Spiegels auf über 40 ng/ml habe ich die ersten positiven Auswirkungen gespürt. Die positivste war, dass ich endlich wieder Obst, Gemüse und Nüsse essen konnte, ohne dass ich danach Ausschlag oder Asthma bekommen habe!

 

25 OH Vitamin D – Die richtige Vitamin D3 Dosierung

Zu nächst einmal sei erwähnt, dass man Vitamin D tatsächlich überdosieren kann. Allerdings müsste man hier eine ganze Dose Tabletten auf einmal schlucken um eine toxische Wirkung hervorzurufen. Es gab tatsächlich Menschen die sich etwas verrechnet haben, oder den Anweisungen der Ärzte nicht folge leisteten. Es stellte sich dann ein Schwindelgefühl und Übelkeit ein. Allerdings ließen die negativen Effekte nach Absetzung des Präparates, nach einigen Tagen, nach. Generell gilt, dass ein 25 OH Vitamin D Wert von über 90 ng/ml als übermäßige Versorgung gilt. Ein Wert von über 150 ng/ml kommt dann einer Vergiftung nahe.

Ein „Schwarz-Afrikaner“ (ich hoffe die Ausdrucksweise ist politisch korrekt), der am Äquator lebt und somit der täglichen Sonne ausgesetzt ist, weist einen 25 OH Vitamin D Wert von ca. 90 ng/ml auf. Dies wurde durch mehrere Studien aufgezeigt, in welcher Menschen getestet wurden, welche am Äquator leben und auch in der Sonne arbeiteten. Alle wiesen den gleichen Wert auf. Demnach stoppt die Haut die Vitamin D Produktion, wenn ein 25 OH Vitamin D Wert von 90 ng/ml erreicht ist. Wenn wir aber trotzdem mit Vitamin D3 Präparaten weiter dosieren, liegt es nicht mehr an unserem Körper zu entscheiden ob er Vitamin D umwandelt oder nicht. Wir führen es einfach im Übermaß zu. Genau dann kann es toxisch werden, da Vitamin D fettlöslich ist. Es ist kein wasserlösliches Vitamin, wie zum Beispiel Vitamin C oder Vitamin B, sodass wir es nicht über unsere Nieren mit dem Urin ausscheiden können. Somit ist es immer wichtig einmal mehr nachzurechnen und ein- bis zweimal im Jahr den 25 OH Vitamin D Spiegel mit Hilfe eines Vitamin D Test nachzumessen.

25 OH Vitamin D: Vitamin d3 Dosierungsanleitung

Da ich kein Arzt bin und somit auch nicht die Erlaubnis habe Dosierungsanleitungen zu geben, beziehe ich mich hiermit auf die Dosierungsanleitung aus dem Buch von Herrn Prof. Dr. Med. Jörg Spitz, der diese Dosierhilfe selbst als „Arbeitshypothese“ angibt. In seinem Buch „Superhormon Vitamin D“, welches ich auch ausdrücklich zur tieferen Recherche empfehle, beschreibt er die optimale Dosierung. Ich kann diese auch guten Gewissens weiterempfehlen, da ich sie an mir selbst wie auch an Verwandte und Bekannte getestet habe. Es gab keine großen Abweichungen. 

Alle Berechnungen beziehen sich auf Personen mit einem Körpergewicht von 70 kg. Die Umrechnung auf ein anderes Körpergewicht erfolgt am Ende dieser Anleitung.

Zu Beginn empfiehlt sich eine „Stoßdosierung“. Diese ist wichtig um innerhalb kurzer Zeit den 25 OH Vitamin D Spiegel auf den gewünschten Wert zu heben. Dabei ist zu beachten, dass 10.000 internationale Einheiten (kurz: i.E.) den 25 OH Vitamin D Spiegel um 1 ng/ml anheben.

Die 25 OH Vitamin D Spiegel Stoßtherapie:

– wenn Du einen 25 OH Vitamin D Spiegel von 20 ng/ml im Blut aufweist

– und Du einen Spiegel von 70 ng/ml erreichen möchtest

– dann lautet die Differenz 50 ng/ml = (Zielwert 70 ng/ml minus Ausgangswert 20 ng/ml)

– um die Differenz von 50 ng/ml aufzufüllen benötigst Du also 50 mal 10.000 i.E. (da 1 ng/ml ca. 10.000 i.E bedeuten)

– Dies ergibt 500.000 i.E. an Vitamin D3 welche eingenommen werden müssen

Ich empfehle Vitamin D3 Tabletten oder Kapseln zu je 10.000 internationalen Einheiten. Demnach musst Du insgesamt 50 Stück Tabletten mit je 10.000 i.E. schlucken um Deinen 25 OH Vitamin D Spiegel um 50 ng/ml zu erhöhen. Am besten fängst Du erst einmal mit weniger Tabletten an, damit sich Dein Körper daran gewöhnen kann. Für dieses Beispiel nimmst Du am

1. Tag –> 1 Tablette (10.000 i.E.)

2. Tag –> 2 Tabletten (20.000 i.E.)

3. Tag –> 2 Tabletten (20.000 i.E.)

Tag 4 bis 12 –> täglich 5 Tabletten ( täglich 50.000 i.E.) —> also 9 Tage lang je 50.000 i.E.

Damit hast Du bei einem Körpergewicht von 70 kg den 25 OH Vitamin D Spiegel um 50 ng/ml erhöht. Doch wie erfolgt nun die Umrechnung auf Dein Körpergewicht? Ganz einfach. Du teilst Dein eigenes Körpergewicht durch 70 kg.

25 OH Vitamin D Spiegel – Umrechnung auf Dein Körpergewicht

– Körpergewicht 85 kg: Berechnung –> 85 : 70 = 1,2

– Die 1,2 wird dann mit den oben errechneten Einheiten (500.000 i.E. x 1,2 = 600.000 i.E.) multipliziert

Demnach müssen 600.000 i.E. eingenommen werden um den Wert um 50 ng/ml zu steigern. Beträgt Dein Gewicht nur 65 kg, dann müssen auch nur 464.285 i.E. (abgerundet 460.000 i.E.) eingenommen werden.

Nun geht es darum den Vitamin D Spiegel auch zu halten, da dieser eine Halbwertszeit von ca. 14 bis 21 Tagen besitzt bis der Messwert um die Hälfte abfällt.

 

Erhaltung des 25 OH Vitamin D Spiegels (Dauertherapie)

Bei dieser Variante erhältst Du Deinen gewünschten Spiegel erst nach mehreren Monaten. Diese kannst Du anwenden, wenn Du auf die Stoßtherapie verzichten möchtest. Ich kann aus meiner eigenen Erfahrung heraus die Stoßtherapie empfehlen.

Ich kann auch die hier beschriebene Dauertherapie zum Erhalt des 25 OH Vitamin D Spiegels empfehlen!

– wenn man diese Therapie anwendet, dann erhöht sich der Vitamin D Spiegel um 1 ng/ml nach mehreren Monaten

– auch hier errechnet man wieder den Differenzwert (Beispiel: Zielwert 70 ng/ml minus Ausgangswert 20 ng/ml = 50 ng/ml)

– Du nimmst als Referenz eine Zufuhr von 100 i.E. (Der Wert bleibt immer gleich!)

– Als letztes rechnest Du 50 ng/ml x 100 i.E. –> ergibt 5.000 i.E. täglich bei einem Körpergewicht von 70 kg

– bei einem Körpergewicht von 85 kg sind es 6.071 i.E. (abgerundet 6.000 i.E.) täglich

– bei einem Gewicht von 65 kg sind es abgerundet 4.500 i.E. täglich

Diese Berechnung zur Einnahme von Vitamin D3 Präperaten, ist wirklich gut um den 25 OH Vitamin D Spiegel zu halten, eventuell auch leicht zu steigern. Vergiss allerdings nicht wenigstens ein- bis zweimal im Jahr mit dem Vitamin D Test nachzumessen!

Wenn Du nun Tabletten oder Kapseln mit je 10.000 i.E. besitzt, dann empfiehlt es sich die täglich benötigten Einheiten auf die Woche umzurechnen.

Beispiel: Bei benötigten 6.000 i.E. täglich multiplizierst Du den Wert mit 7 Tagen. Das ergibt 42.000 Einheiten pro Woche. Demnach würde ich hier abrunden und sagen, dass man pro Woche 40.000 i.E. zu je 4 Tabletten mit je 10.000 i.E. zu sich nimmt.

Kostenloses Video zeigt wie ich in 30 Tagen gesund abgenommen habe!