fbpx

Lungenkrankheit: COPD – Ursachen, Symptome, Heilung!

Lungenkrankheit COPD

Lungenkrankheit oder Krankheiten des Atmungssystems

Eine Lungenkrankheit ist nicht zu unterschätzen. Einmal davon betroffen kann es sehr lang dauern bis sich alles wieder normalisiert. Einige Lungenerkrankungen verlieren sich im Laufe der Zeit, andere wiederum bleiben und können sogar tödlich ausgehen. Doch werfen wir einen Blick auf die Krankheiten, die Ursachen und Symptome. Zum Schluss gehen wir noch auf die ganzheitlichen Maßnahmen zur Heilung von Lungenerkrankungen ein.

Lungenkrankheit: COPD

Die Raucherlunge beschreibt eine „Chronisch obstruktive Lungenerkrankung“ (COPD)

  • Diese Krankheit tritt in 90% aller Fälle bei Rauchern auf
  • Die COPD umfasst zwei verschiedene Krankheiten: Lungenemphysem, chronisch obstruktive Bronchitis
  • Symptome einer COPD: Husten, Auswurf, Atemnot mit dem Gefühl einer Enge im Brustraum
  • Diese Symptome werden als Raucherhusten bezeichnet
  • Die Lunge versucht verzweifelt mit starker Schleimbildung den Teer, der die Lunge verklebt, loszuwerden

 

Wissenswertes über das Rauchen

  • im Zigarettenrauch befinden sich über 300 Schadstoffe
  • Teer legt sich wie ein feiner Film über die Alveolen
  • die Sauerstoffaufnahme wird schwerer, Blut immer sauerstoffärmer, Leistung des Gehirns schwächer
  • bei starken Rauchern sind bis zu 2 kg Teer in der Lunge abgelagert
  • bei Rauchaufgabe kann sich die Lunge wieder komplett erholen
  • bereits nach 2 Jahren kann ein Großteil des Teers wieder ausgeschieden sein

 

Lungenkrankheit Lungenemphysem (Lungenblähung)

  • wird in der Medizin ein übermäßiges oder an ungewohnter Stelle auftretendes Vorkommen von Luft bezeichnet.
  • tritt auf wenn die Lunge chronisch entzündet oder gereizt ist –> z.B. nach chronischer Bronchitis
  • kann auch bei Asthmatikern in Folge einer Lungenerkrankung in Erscheinung treten
  • zählt zu den häufigsten Lungenerkrankungen
  • Alveolen werden überdehnt und platzen
  • Dadurch ist die Sauerstoffversorgung des Organismus gefährdet
  • Atemwege verlieren an Elastizität
  • die entstandenen Schäden sind nicht mehr reversibel

Lungenkrankheit Bronchitis

Diese Lungenkrankheit beschreibt die Entzündung der Schleimhäute der größeren Bronchien

  • äußert sich in Husten und Auswurf
  • Ursache meist in einem grippalen Infekt –> oder das Rauchen (in 2 Jahren mind. 3 Monate Bronchitis)
  • geht auch in das nächste Stadium „chronisch obstruktive Bronchitis“ über
  • geht dabei mit einer Verengung der Bronchien einher

Lungenkrankheit Lungenentzündung (Pneumonie)

  • beschreibt ein akut oder chronisch entzündetes Lungengewebe
  • dazu kommt es, wenn die Abwehrkraft des Körpers geschwächt ist und gleichzeitig
  • pathogene (krankheitsauslösende) Keime (Bakterien, Pilze, Viren) in die Lunge gelangen
  • kann aber auch durch ätzende Stoffe, eingeatmete Fremdstoffe, und Medikamente ausgelöst werden
  • 4 bis 6% aller Krankenhauspatienten bekommen Pneumonie wegen vernachlässigter Hygienevorschriften

 

Lungenkrankheit Asthma bronchiale

Die Lungenkrankheit Asthma bronchiale äußert sich in einer anfallartigen Luftnot

  • Grund ist eine (meist chronische) Entzündung der Bronchialschleimhäute bis in die Bronchiolen
  • Gleichzeitig weisen die Bronchien von Asthmatikern eine Überempfindlichkeit gegen Reize von außen auf
  • die chronische Entzündung der Bronchien und Bronchiolen führt zu folgenden 3 Problemen:
  1. – die Schleimhaut schwillt an
  2. – die Schleimhaut bildet plötzlich vermehrt Schleim
  3. – die Muskulatur der Bronchien verkrampft sich
  • Ergebnis: die Bronchien verengen sich –> das Atmen fällt schwer!

Lungenkrankheit – Ursache von Asthma

  • allergische Reaktion auf Pollen, Hausstaub, Pilzsporen, bestimmte Nahrungsmittel (Milch, Nüsse, Soja, Weizeneiweiß), bestimmte Medikamente, Tierhaare
  • Infekte der Atemwege, toxische Substanzen (Rauch, Gase, Stäube (Mehlstaub, Asbeststaub, Quarzstaub)), psychische Belastung bei gleichzeitiger genetischer Veranlagung für Asthma
  • Magnesiummangel –> da Magnesium die Muskulatur entspannt –> und wirkt entzündungshemmend
  • vitalstoffarme Ernährung –> da nur antioxidativ wirksame Vitalstoffe der Lunge und Bronchien helfen
  • Lebensmittelzusatzstoffe (Konservierungsstoffe, Farbstoffe)
  • Milcheiweiß gilt generell als starkes Allergen –> merkliche Verschleimung der Atemwege
  • Übergewicht
  • Reinigungs- und Desinfektionsmittel, parfümierte Raumsprays
  • Stress und fehlende Entspannung
  • falsche Atemtechnik –> eine chronische Hyperventilation

Herkömmliche Therapie bei Asthma umfasst neben bronchienerweiternden Medikamenten auch Cortison

  • Cortison hemmt die Entzündung und mindert die Schleimbildung
  • Nebenwirkungen: negativer Einfluss auf Knochen, Muskeln, Augen, Schleim- / Haut –> pergamentartig dünn!
  • dies wirkt sich dann negativ auf das Immunsystem aus
  • Cortison belastet darüber hinaus die Leber, die Nieren, und den Darm

Lungenkrankheit heilen – Ganzheitliche Maßnahmen bei Asthma

  • Sanierung der Darmflora
  • gründliche Entsäuerung des Körpers
  • vitalstoffreiche Ernährung aus frischen Zutaten (also ohne zusatzstoffreiche Fertigprodukte)
  • entzündungshemmende Omega 3 Fettsäuren integrieren (Leinöl, Hanföl, Krillöl, Chia-Samen)
  • Milchprodukte komplett meiden, um festzustellen inwiefern Milchprodukte Asthma positiv beeinflussen
  • Idealgewicht anstreben
  • nur biologische Haushaltsreiniger anstreben
  • Stressabbau

Der Weg zur perfekten Gesundheit